Pfalzfelder besuchen Denkmal bei Perpignan

Am 27. November 2008 stürzte ein Flugzeug vom Typ A320 bei einem Testflug mit 7 Personen an Bord ins Mittelmeer. Das Flugzeug verunglückte vor Saint-Cyprien in der Nähe von Perpignan. Alle Insassen kamen bei dem Unfall ums Leben. Mit an Bord war der Pfalzfelder Theo Ketzer, 58.

Im Spätsommer diesen Jahres besuchten Pfalzfelder den Ort Perpignan und machten das Denkmal ausfindig, das in Gedenken an die verunglückten Testpiloten und Ingenieure errichtet worden war. Das Denkmal ehrt die Insassen des Airbus A320-232, da sie es gerade noch geschafft hatten, das Flugzeug über die Stadt zu steuern und erst im Mittelmeer abstürzen zu lassen. Als die Pfalzfelder das Denkmal fanden und ein Kreuz von Theo Ketzer’s Frau am Denkmal anbrachten, wurden sie von Franzosen beobachtet, die dann das Gespräch suchten. Sie erzählten, dass sie Augenzeuge des Unfalls waren und genau sahen, wie das Flugzeug ins Meer stürzte. „Es war ein sehr beklemmendes Gefühl, als wir dort am Denkmal standen und uns die Augenzeugen beschrieben, wie das Flugzeug trudelte und dann ins Meer fiel“, berichtet Kurt Retzmann. „Plötzlich hatte man die Bilder vor Augen und eine Ahnung von dem, was in den letzten Sekunden an Bord des Flugzeugs losgewesen sein muss.“

Auf der Gedenktafel steht in französisch, englisch und deutsch geschrieben: „In Erinnerung an die fünf Neuseeländer und zwei Deutsche, die ihr Leben während eines Fluges vor der Küste von Canet Plage am 27. November 2008 auf tragische Weise verloren haben.“

  • Jeremy Cook
  • Michael Gyles
  • Brian Horrell
  • Noel Marsh
  • Murray White
  • Norbert Kaeppel
  • Theodor Ketzer

„Sie werden für immer in unseren Herzen und in unseren Erinnerungen bleiben.“

Auf der folgenden Karte ist der Standort des Denkmals eingezeichnet.

Denkmal auf einer größeren Karte anzeigen

Schreibe ein Kommentar zu diesem Beitrag

Bitte beachten: Es kann einige Zeit dauern, bis das Kommentar angezeigt wird. Es ist nicht nötig, das Kommentar noch einmal zu schicken.