Dez 25

Es ist unglaublich aber wahr.

Vermutlich in der Nacht vom 8. auf den 9. Dezember 2011 wurden in der Mehrzweckhalle an den Heizkörpern mehrere Verschraubungen gelöst. Als Folgen sind größere Wasserschäden und Reparaturarbeiten zu beklagen. Wie sich der oder die Täter Zutritt in den Innenbereich der Halle verschafft haben, ist bisher nicht geklärt. Einbruchspuren konnten nicht festgestellt werden.

Karl Moog, Ortsbürgermeister

Apr 24

Unter der Rubrik „Über Pfalzfeld“ gibt es nun eine interaktive Karte von unserer Ortsgemeinde mit allgemeinen (nicht gewerblichen) Informationen:

Pfalzfeld auf einer größeren Karte anzeigen

Okt 25

Endlich ist es wieder so weit! Der Pfalzfelder Theaterverein führt in diesem Jahr wieder ein Stück in der Mehrzweckhalle Pfalzfeld auf. Es stehen zwei Vorstellungstermine zur Verfügung:

Samstag, der 13. November 2010 und Freitag, der 19. November 2010

Einlass ist jeweils um 19:00 Uhr und der Eintritt beträgt 6 Euro.

Ach Du Fröhliche

Der Pfalzfelder Theaterverein freut sich auf Ihr Kommen!

Mrz 1

01.03.2008: Einweihung des neuen Gemeindehauses

Nach fast 2 jähriger Bauzeit feierten die Gemeinde Pfalzfeld und zahlreiche Gäste die offizielle Einweihung des neuen Gemeindehauses.
In seiner Ansprache begrüßte Ortsbürgermeister Karl Moog alle Anwesenden, unter ihnen die Ortsbürgermeister der Nachbargemeinden Badenhard, Bickenbach, Hausbay, Lingerhahn, Maisborn, Norath, und Wiebelsheim. Die Vorsitzenden der Pfalzfelder Vereine, Pastor Josef Sonntag, Verbandsbürgermeister Peter Unkel (Emmelshausen), Verbandsbürgermeister Thomas Bungert (St. Goar-Oberwesel), die ehemaligen Bürgermeister Willi Link, Hans-Günther Thielen und Manfred Michel, Landrat Bertram Fleck, sowie den Präsidenten des rheinland-pfälzischen Landtages Joachim Mertes.
Karl Moog bedankte sich unter anderem bei den vielen ehrenamtlichen Helfern, die mit weit mehr als 1000 Stunden Eigenleistung maßgeblich an der Erweiterung der Mehrzweckhalle um das Gemeindehaus beteiligt waren.
Er erinnerte daran, dass die Baumaßnahme mit insgesamt 323.000,00 € veranschlagt war und dass sich die Verbandsgemeinde, als Schulträger, mit 10.000,00 € an der Teilfinanzierung des im Neubau untergebrachten Stauraumes für die Grundschule beteiligt hat. Über Spenden wurden 15.000,00 € aufgebracht. Aus Mitteln des Investitionsstockes stellte das Land Rheinland-Pfalz insgesamt 160.000,00 € zur Verfügung.
Auch Landrat Bertram Fleck und Landtagspräsident Joachim Mertes lobten das ehrenamtliche Engagement der Pfalzfelder Bürger.
Bürgermeister Peter Unkel freute sich über das gelungene Bauwerk und betonte ein weiteres Mal den Einsatz der freiwilligen Mitarbeiter, ohne deren Hilfe vieles in den Dörfern „ganz vorne im Hunsrück“ nicht möglich wäre.
Als Geschenk zur Einweihung überreichte er dem Pfalzfelder Ortsbürgermeister, im Namen der Nachbargemeinden und der Verbandsgemeinde Emmelshausen, eine Aquarell mit Pfalzfelder Sehenswürdigkeiten, der „Wiebelsborner“ Künstlerin Maya Mehling.
Abschließend erteilte der Bickenbacher Pastor Josef Sonntag den Segen Gottes für das neue Gebäude.
Ab 14 Uhr nahmen viele Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit zur Besichtigung des gelungenen Projektes wahr. Neben kühlen Getränken, Kaffe und Kuchen sorgten die „Original Norather Musikanten“, gewohnt gekonnt, für die musikalische Unterhaltung.

>> Eröffnungsrede des Bürgermeisters

Bilder der Mehrzweckhalle bzw. des Gemeindehauses vor dem Umbau:

Mrz 10
Hugo’s Heldentat
icon1 Bjoern_W | icon2 Vereine | icon4 10. März 2007| icon3Keine Kommentare »

10. & 17.03.2007: Hugo’s Heldentat
Aufführung des Pfalzfelder Theatervereins

Zur großen Freude aller fand in diesem Jahr wieder ein Theaterstück in der Mehrzweckhalle statt. Eine lustige Geschichte und neue Schauspieler sorgten für zwei schöne Abende. Der Theaterverein feiert in diesem Jahr sein 22-jähriges Bestehen!

Hugo Speck ist Pfalzfeld’s Feuerwehrkommandant und füllt diesen Posten mit Stolz aus. Eines Nachts verliert er wegen Trunkenheit am Steuer seinen Führerschein. Seine Hoffnung, dieses Missgeschick vor seiner Frau geheim zu halten, wird schon am nächsten Morgen zerstreut: Es steht bereits in der Zeitung! Hugo wittert eine Verschwörung und erklärt der Presse den Krieg. Gemeinsam mit seinem recht einfach strukturierten Freund überlegt er, wie seine Ehre wiederhergestellt werden kann. Doch das ist gar nicht so einfach. Ausgerechnet der unerwünschte Umschwärmer von Hugo’s Tochter kann ihm vielleicht dabei helfen.

« Ältere Artikel Weitere Artikel »