Hauptstraße wird in absehbarer Zeit nicht ausgebaut

Im Landesstraßenbauprogramm 2014 und 2015 werden für insgesamt 357 Straßenbauvorhaben 167 Millionen Euro bereitgestellt. Den dringend notwendigen Ausbau der Hauptstraße in Pfalzfeld (Landesstraße 214) hält man beim Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz (Straßenbaulastträger) jedoch nicht für erforderlich.

Bereits im Jahre 2002 ist unsere Bitte, die Hauptstraße zeitgleich mit der Verlegung der
Erdgasleitung zu sanieren, abgelehnt worden. Begründung: Die Deckschicht der Straße sei in einem akzeptablen Zustand. In den folgenden Jahren  wurde die Aufnahme der maroden Ortsdurchfahrt in das jeweilige Landesstraßenbauprogramm mehrfach beantragt. Mit der Bemerkung, landesweite messtechnische Zustandsfeststellungen würden einen Ausbau nicht zulassen, ist die Straße wiederum unberücksichtigt geblieben.

Die Bemühungen der CDU- und der SPD-Gemeindeverbände Emmelshausen blieben ebenfalls ohne Resonanz. Seitens der Ortsgemeinde ist im Jahre 2011 wiederholt eine Erneuerung, zumindest des Straßenbelages, angeregt worden. Auch mit dieser „kleinen Lösung“ konnte sich der Landesbetrieb nicht anfreunden. Selbst die anschließenden Interventionen des parlamentarischen Staatssekretärs (MdB), Herrn Peter Bleser, und der Kreisverkehrsbehörde in Simmern, die ausdrücklich auf die „besondere Verkehrsgefährdung“ hinweisen, sind bisher erfolglos geblieben.

Karl Moog, Ortsbürgermeister

Schäden Hauptstraße

Ortsbürgermeister Karl Moog

 

Schreibe ein Kommentar zu diesem Beitrag

Bitte beachten: Es kann einige Zeit dauern, bis das Kommentar angezeigt wird. Es ist nicht nötig, das Kommentar noch einmal zu schicken.