Mrz 30
Ein Aprilscherz?
icon1 Karl Moog | icon2 Allgemein | icon4 30. März 2014| icon3Keine Kommentare »

Immer wieder habe ich auf den desolaten Zustand der Ortsdurchfahrt in Pfalzfeld hingewiesen. Ohne Erfolg. Umso erfreulicher war der Anblick, der sich kürzlich bot. Über Nacht hat sich die Natur Bahnen gebrochen und – passend zur Osterzeit – dem Osterhasen eine freundliche Heimstatt in einem der vielen Unebenheiten unserer Hauptstraße geschaffen.
Nun hat die Straße einen Farbtupfer mehr, der sich wohlwollend von den restlichen hellen und dunklen Reparaturflecken und Schlaglöchern abhebt. Ich bitte alle Verkehrsteilnehmer, rücksichtsvoll mit dem neuen Zuhause des Osterhasen umzugehen.
Karl Moog, Ortsbürgermeister

Osterstrasse

Foto: Sichtlich überrascht von der „neuesten Entwicklung“ in Pfalzfeld sind auch v. l. Frank Fischer, Hans-Josef Bracht (MdL) und Dr. Marlon Bröhr.

Mrz 2

Im Landesstraßenbauprogramm 2014 und 2015 werden für insgesamt 357 Straßenbauvorhaben 167 Millionen Euro bereitgestellt. Den dringend notwendigen Ausbau der Hauptstraße in Pfalzfeld (Landesstraße 214) hält man beim Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz (Straßenbaulastträger) jedoch nicht für erforderlich.

Bereits im Jahre 2002 ist unsere Bitte, die Hauptstraße zeitgleich mit der Verlegung der
Erdgasleitung zu sanieren, abgelehnt worden. Begründung: Die Deckschicht der Straße sei in einem akzeptablen Zustand. In den folgenden Jahren  wurde die Aufnahme der maroden Ortsdurchfahrt in das jeweilige Landesstraßenbauprogramm mehrfach beantragt. Mit der Bemerkung, landesweite messtechnische Zustandsfeststellungen würden einen Ausbau nicht zulassen, ist die Straße wiederum unberücksichtigt geblieben.

Die Bemühungen der CDU- und der SPD-Gemeindeverbände Emmelshausen blieben ebenfalls ohne Resonanz. Seitens der Ortsgemeinde ist im Jahre 2011 wiederholt eine Erneuerung, zumindest des Straßenbelages, angeregt worden. Auch mit dieser „kleinen Lösung“ konnte sich der Landesbetrieb nicht anfreunden. Selbst die anschließenden Interventionen des parlamentarischen Staatssekretärs (MdB), Herrn Peter Bleser, und der Kreisverkehrsbehörde in Simmern, die ausdrücklich auf die „besondere Verkehrsgefährdung“ hinweisen, sind bisher erfolglos geblieben.

Karl Moog, Ortsbürgermeister

Schäden Hauptstraße

Ortsbürgermeister Karl Moog